SCHWERMETALLE – DIE EINEN WICHTIG DOCH DIE ANDEREN???

SCHWERMETALLE - DIE EINEN WICHTIG DOCH DIE ANDEREN???

Hey, heute wollen wir die Schwermetalle mal etwas allgemeiner betrachten. Denn auch sie tragen dazu bei, dass unsere Lebensmittel verunreinigt sind. Was solltest du wissen und beachten? Was kannst du tun, um die Belastung etwas zu reduzieren? Welche sind die gefährlichsten? Komm, wir suchen die Antworten auf diese Fragen. Lass uns loslegen!

 

SIND ALLE SCHWERMETALLE GEF√ĄHRLICH?

SCHWERMETALLE - DIE EINEN WICHTIG DOCH DIE ANDEREN???
Schwermetalle sind eine Belastung f√ľr deinen K√∂rper! KLICKE HIER!

Wenn du dich recht erinnerst, habe ich dir jedes einzelne der Schwermetalle vorgestellt. Wie es bei vielen Belastungen ist, denen wir ausgesetzt sind, kannst du auch ihnen nicht wirklich entgehen. Da sie Bestandteil der Erdkruste sind, somit im Boden, im Wasser und auch in Pflanzen vorhanden sind, gelangen sie in unsere Nahrungskette. Also auch in unseren Lebensmitteln.

 

Da einige von ihnen in der Industrie verwendet werden, gelangen sie durch verschiedene Prozesse auch in die Luft. Somit nimmst du sie nicht nur √ľber die Nahrung auf, sondern auch √ľber die Lunge. Was du aber wissen und beachten solltest, ist Folgendes. Einige sind f√ľr deinen K√∂rper wichtig. Sie werden f√ľr bestimmte Vorg√§nge in deinem K√∂rper ben√∂tigt.

 

Dabei solltest du immer die Menge beachten. Ist diese zu hoch, k√∂nnen auch die notwendigen Schwermetalle gef√§hrliche Wirkungen f√ľr deinen K√∂rper entwickeln. Zu diesen, die dein K√∂rper ben√∂tigen, geh√∂ren unter anderem Kobalt, Nickel, Arsen, Selen und Chrom. Wie schon erw√§hnt, spielt die Menge, die du aufnimmst eine gro√üe Rolle.

 

Unter diesen Metallen gibt es auch Vertreter, bei denen nicht zu hundert Prozent gekl√§rt ist, ob sie eine Rolle deinen K√∂rper spielen. Soll bedeuten, es ist nicht klar, ob sie einen Nutzen f√ľr die Prozesse in deinem K√∂rper besitzen. Dann gibt es noch die Vertreter, die schon in geringen Mengen giftig f√ľr deinen K√∂rper sind. Somit solltest du das im Auge behalten.

 

Machst du regelm√§√üig eine Blutanalyse, kann das gut √ľberwacht werden. Cadmium, Blei, Quecksilber und Aluminium sind Schwermetalle, die als giftig f√ľr deinen K√∂rper gelten. Dabei geh√∂ren Quecksilber, Cadmium und Blei zu den giftigsten unter ihnen. Wie schon angesprochen, finden sie ihren Einsatz auch in der Industrie. Arbeitest du t√§glich mit den giftigen Vertretern?

 

KANN DAS DIE BELASTUNG SENKEN?

SCHWERMETALLE - DIE EINEN WICHTIG DOCH DIE ANDEREN???
Kannst du Schwermetalle aus deinen Körper leiten? KLICKE HIER!

Sollte das bei der Fall sein, musst besonders aufpassen. Du hast die giftigen Schwermetalle t√§glich um dich, was bei der kleinsten Unachtsamkeit zu einer Vergiftung f√ľhren kann. Auch das ist ein Punkt, den du auf jeden Fall beachten solltest. Ich habe dir oben die einzelnen Beitr√§ge verlinkt. In diesen erf√§hrst du auch, welche Folgen eine Vergiftung mit Blei haben kann.

 

Um auch die n√§chste Frage zu beantworten, nicht alle von ihnen sind giftig. Lass uns als N√§chstes schauen, was du tun kannst, um die Belastungen so gering wie m√∂glich zu halten. Geh√∂rst du zu denen, die gerne und viel Obst essen, solltest du dieses gr√ľndlich waschen und vielleicht auch sch√§len. Beim Salat solltest du die √§u√üeren Bl√§tter keinesfalls nutzen.

 

Wie sieht es bei dir mit Pilzen aus? Isst du diese zu gerne, solltest du die Menge auf maximal 200g pro Woche begrenzen. Pilze wie Pfifferlinge oder Steinpilze speichern eine große Menge der giftigen Schwermetalle. Steigst du auf Zuchtchampions um, ist die Belastung nicht so groß. Ich denke der folgende Punkt, ist dir noch nie in den Sinn gekommen, oder?

 

Wenn du T√∂pferware wie Tassen oder Teller nutzt, welche mit einer bleihaltigen Glasur versehen sind, solltest du sie nicht f√ľr deine Lebensmittel nutzen. Das kann dazu f√ľhren, dass das Blei aufgenommen wird und so in deinen K√∂rper gelangt. Solltest du √ľber einen l√§ngeren Zeitraum Leinsamen verzehren, achte darauf, dass es nicht die geschrotete Variante ist.

 

So kann das Cadmium leichter austreten und aufgenommen werden. Um die Belastung mit Schwermetalle zusätzliche senken zu können, solltest du deinen Körper in regelmäßigen Abständen entgiften. Da dieser Prozess nicht allein diese Belastung reduzieren kann, solltest du das wirklich in Betracht ziehen. Dein Körper und deine Gesundheit wird es dir danken.

 

NICHT ALLE SCHWERMETALLE SIND GIFTIG, ABER…

SCHWERMETALLE - DIE EINEN WICHTIG DOCH DIE ANDEREN???
So kannst du die Belastung durch Schwermetalle senken! KLICKE HIER!

Ich will das f√ľr dich nochmal zusammenfassen. Wir haben heute einen allgemeinen Blick auf die Schwermetalle geworfen. Sollte ich eine Frage vergessen haben zu beantworten, schreib es mir gerne in die Kommentare. Fakt aber ist, nicht alle von ihnen sind giftig. Doch wird die unbedenkliche Menge √ľberschritten, sind auch die wichtigen ungesund f√ľr deinen K√∂rper.

 

Ich denke, das sollte aus den einzelnen Beiträgen, die ich dir oben verlinkt habe, und aus dem heutigen Beitrag, hervorgehen. Solltest du zu den Menschen gehören, die aufgrund ihrer Arbeit mit Schwermetalle zu tun haben, die giftig sind, musst du besonders aufpassen. Denn bei dir liegt die Gefahr, eine Vergiftung zu bekommen, wesentlich höher als bei anderen.

 

Die Punkte, die ich dir heute an die Hand gegeben habe, sind kein Garant daf√ľr, dass deine Lebensmittel frei von jeglicher Belastung sind. Sie k√∂nnen aber dazu beitragen, die t√§gliche Belastung zu senken, was langfristig gesehen, ein absoluter Pluspunkt ist. Daher solltest du dich auf jeden Fall daran halten und sie umsetzen. Deine Gesundheit sollte es dir Wert sein.

 

Ich kann es nicht oft genug sagen, lieber einmal mehr vorsehen, als das nachsehen zu haben. Aus diesem Grund solltest du auch die Entgiftung deines K√∂rpers in regelm√§√üigen Abst√§nden durchf√ľhren. Wie schon angesprochen, unterst√ľtzt sie nicht nur bei Schwermetalle. Das klingt grunds√§tzlich interessant f√ľr dich, dann schaue es dir einfach an! KLICKE HIER!

 

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich von dir zu lesen.

Ich bin durch, ich bin raus!

 

Seid gegr√ľ√üt!

Euer Marcus

Marcus Leitschak
Elfriede Thum Straße 18
15234 Frankfurt Oder
Handy: +491736326984
E-Mail: marcusleitschak@gmail.com
Facebook: www.facebook.com/MarcusLeitschak
YouTube: www.youtube.com/c/MarcusLeitschak

Quelle der Bilder: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch meine Website einverstanden. Du landest in keinem Newsletter oder ähnliches. Weitere Informationen findest du in meiner Erklärung zum Datenschutz