HomeBlogKEYWORD STUFFING – SEI NICHT DUMM, GOOGLE MERKT ES!

KEYWORD STUFFING – SEI NICHT DUMM, GOOGLE MERKT ES!

KEYWORD STUFFING - SEI NICHT DUMM, GOOGLE MERKT ES!

Hey, heute geht es ums Keyword Stuffing. Hast du davon schon gehört? Das Keyword an sich verliert nach und nach an Wertigkeit, doch nicht im negativen Bereich. Solltest du diesen Fehler machen, wird Google das herausbekommen und das heißt nichts Gutes. Wenn du also diesen Fehler vermeiden willst, lies die folgenden Zeilen sehr aufmerksam.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

KEYWORD STUFFING UND KEYWORD SPAM WORIN LIEGT DER UNTERSCHIED?

KEYWORD STUFFING - SEI NICHT DUMM, GOOGLE MERKT ES!

Neben Keyword Stuffing solltest du auch das wissen! KLICKE HIER!

Wie ich es oben schon angedeutet habe, verliert das Keyword an sich, immer mehr an Gewichtung im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Wenn du meine Serie verfolgst, weißt du, dass ich dir diesbezüglich schon einen Beitrag geschrieben habe. Solltest du ihn verpasst haben, KLICKE HIER! Doch was hat nun Keyword Stuffing damit zu tun?

 

Worin besteht der Unterschied zum Keyword Spam? Selbst wenn du gerade erst mit dem Bloggen beginnst, dann sollte dir dieser Begriff dennoch was sagen. Hierbei geht es darum, das du jede Möglichkeit nutzt dein Keyword unterzubringen. Das aber in einem übertriebenen Maß, was in deinem Beitrag dazu führt, das er unleserlich ist. Letztlich wird das die Nutzererfahrung beeinflussen.

 

Das ist aber nicht positiv gemeint, was auch so weit gehen kann, das du eine manuelle Maßnahme bekommst. Jetzt habe ich dein Gedächtnis etwas aufgefrischt. Schauen wir uns nun an, was sich hinter dem Begriff Keyword Stuffing verbirgt. Hierbei geht es, ähnlich wie beim Keyword Spam, um die übertriebene Nutzung deines Keywords.

 

Doch hier kommen noch die Synonyme dazu, also ähnliche Begriffe die zu deinem Keyword passen. Solltest du es also komplett übertreiben, kann das letztlich dazu führen, das du deinen Text absolut unlesbar für deine Leser machst. Das wirkt sich auf die Nutzererfahrung mit deinem Blog aus, was Google als Signal nutzt, um deinen Blog zu bewerten.

 

Auch wenn Google von keywordlastigen Texten weg will, was der Grund für sinkende Gewichtung des Schlüsselwortes ist, so wird das Keyword Stuffing dennoch geahndet. Das kann am Ende dazu führen, das du nicht nur eine manuelle Maßnahme bekommst. Zudem kann die betroffene Seite durch Google deindexiert werden. Das bedeutet, sie wird aus Suchergebnissen genommen.

 

LEG ES LIEBER NICHT DARAUF AN!

KEYWORD STUFFING - SEI NICHT DUMM, GOOGLE MERKT ES!KEYWORD STUFFING - SEI NICHT DUMM, GOOGLE MERKT ES!

Keyword Stuffing ist nicht der einzige Fehler, den du vermeiden kannst! KLICKE HIER!

Das wäre für jeden Blogger das schlimmste. Sind die Seiten aus dem Index, fallen die Klicks und somit die Chance auf Conversions. Daher solltest du deine Texte immer überprüfen und schauen, das du kein Keyword Stuffing betreibst. Ich gebe dir mal einen Tipp, wie du diesbezüglich verfahren kannst, ohne die Grenze zu überschreiten.

 

Du kannst zum Beispiel das Plugin SEO YOAST nutzen, welches dir anzeigt, wenn du dein Fokuskeyword zu oft in deinem Text genutzt hast. Da du aber auch Synonyme in deinen Texten nutzen solltest, solltest du diese auch testen. Du könntest jetzt jedes Wort einzeln bei dem Plugin eingeben, um die Anzahl herauszubekommen.

 

Solltest du jetzt bei deinem Fokuskeyword und den Synonymen feststellen, das du unter zwei Prozent liegst, dann hast du alles richtig gemacht. Sollte die Anzahl der einzelnen Begriffe diese Grenze überschreiten, dann geht es schon in die Richtung Keyword Stuffing. Eine weitere Methode wäre, die sogenannte Wort-Wolke.

 

Auf dieser Seite kannst du dir solch eine Wolke erstellen. Wie das ganze funktioniert, erfährst du auf der Seite, KLICKE HIER! Dort siehst du sehr eindeutig, welche Begriffe du zu häufig eingesetzt und genutzt hast. Dann musst du nochmal an deinen Text ran. Ganz wichtig ist aber auch, dass du darauf achtest, dass der Lesefluss nicht wirklich gestört wird, wenn du dein Keyword unterbringst.

 

So musst du auch bei den Synonymen verfahren, denn wie schon gesagt, sonst läufst du Gefahr, das Google das als Keyword Stuffing interpretiert. Grundsätzlich, hätte man das auch unter Keyword Spam laufen lassen können, doch dafür wurde ein eigener Ranking Faktor erstellt. Das aber zeigt, wie kleinmaschig der Algorithmus mittlerweile arbeitet und funktioniert.

 

LASS DICH NICHT ZUM KEYWORD STUFFING VERLEITEN!

KEYWORD STUFFING - SEI NICHT DUMM, GOOGLE MERKT ES!

Wichtig wird das Keyword Stuffing erst, wenn du einen Blog hast! KLICKE HIER!

Ich will das für dich nochmal zusammenfassen. Wir haben uns heute um den Begriff Keyword Stuffing gekümmert, welcher negative Auswirkungen auf deine Suchmaschinenoptimierung hat. Wie du festgestellt haben wirst, verhält es sich ähnlich wie beim Keyword Spam. Der Unterschied liegt aber darin, dass hierbei die Synonyme dazu kommen.

 

Solltest du es übertreiben, kann das Keyword Stuffing dazu führen, das du bzw. dein Blog eine manuelle Maßnahme bekommt. Doch es kann auch dazu kommen, dass die betroffene Seite aus der Indexierung der Suchmaschine genommen wird. Was bedeutet, das du definitiv mit Trafficverlust rechnen musst. Was damit einhergeht, sind sinkende Klicks und auch sinkende mögliche Conversions.

 

Testen kannst du es, wenn du das Plugin SEO YOAST nutzt. Dazu reicht die kostenlose Variante vollkommen aus. Du gibst dann einfach dein Keyword und die Synonyme einzeln ein und lässt dir die Anzahl anzeigen. Doch auch die Wort-Wolke kann dich unterstützen, um das ganze zu testen. Solltest du es übertrieben haben, musst du den Text nochmal anpassen.

 

Den Begriff Keyword Stuffing und was damit einhergeht, solltest du dir gut einprägen, um manuelle Maßnahmen zu verhindern. Du bist gerade erst dabei, deinen Blog zu erstellen und kommst nicht weiter? Nutzt du die richtigen Grundlagen, KLICKE HIER! Du willst deinen Blog nicht allein erstellen? Ich unterstütze dich persönlich dabei, melde dich einfach, KLICKE HIER!

 

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich von dir zu lesen.

Ich bin durch, ich bin raus!

 

Seid gegrüßt!

Euer Marcus

Marcus Leitschak
Elfriede-Thum Str. 18
15234 Frankfurt Oder
Handy: +491736326984
E-Mail: marcusleitschak@gmail.com
Facebook: www.facebook.com/MarcusLeitschak
YouTube: http://www.youtube.com/c/MarcusLeitschak

Quelle der Bilder: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch meine Website einverstanden. Du landest in keinem Newsletter oder ähnliches. Weitere Informationen findest du in meiner Erklärung zum Datenschutz