HomeBlogKAFFEESÄURE – HABEN KAFFEETRINKER EINEN VORTEIL?

KAFFEESÄURE – HABEN KAFFEETRINKER EINEN VORTEIL?

KAFFEESÄURE - HABEN KAFFEETRINKER EINEN VORTEIL?

Hey, heute geht es um die Kaffeesäure und ihr Potenzial. Wenn du keinen Kaffee trinkst, musst du dann, wenn in ihr ein gewisses Potenzial steckt, darauf verzichten? Wie könnte das Potenzial aussehen, wach machen oder halten? Gehörst du zu den Kaffeeliebhabern? Nun, lass uns das ganze mal unter die Lupe nehmen. Kommst du mit?

 

MUSST DU AUF DIE KAFFEESÄURE VERZICHTEN?

KAFFEESÄURE - HABEN KAFFEETRINKER EINEN VORTEIL?

Hier findest du ein ähnliches Potenzial, wie das der Kaffeesäure! KLICKE HIER!

Solltest du jetzt denken, dass es in diesem Beitrag um Kaffee geht, dann muss ich dich enttäuschen. Die Kaffeesäure ist in einigen Pflanzen als Inhaltsstoff enthalten. Sie ist zum Beispiel im Waldmeister, in der Arnika, in der Goldrute, im Sonnenhut, in der Zitronenmelisse, der Klette, im Dill, der Weide und vielen anderen Pflanzen enthalten.

 

In meiner Serie zu den wirkungsvollen Pflanzen habe ich dir die oben genannten Pflanzen näher gebracht. Du hast die Serie verpasst, dann kannst du dir die Beiträge hier ansehen, KLICKE HIER! Natürlich ist die Konzentration dieser Säure in den Kaffeebohnen am höchsten. In einer Tasse Kaffee sind etwa 25 bis 75mg der Säure enthalten.

 

Das aber variiert sehr stark und ist abhängig von der Röstung und auch ob es Bohnen oder Pulver ist. Grundsätzlich wird die Kaffeesäure zur chemischen Gruppe der Phenolsäuren gezählt, welche zu den pflanzlichen Inhaltsstoffen gehören. 3,4-Dihyroxyzimtsäure, so lautet die chemische Bezeichnung der Säure. Wusstest du das sie schwer wasserlöslich ist?

 

In Alkoholen wie Methanol oder Ethanol ist sie leicht löslich. In den sekundären Pflanzenstoffen werden häufig Hydroxyzimtsäuren gefunden und betrachtet man die Säure in der engeren Zuordnung, gehört sie dazu. Nun da sie zu den sekundären Pflanzenstoffen gehört, birgt sie doch bestimmt ein gewisses Potenzial, oder?

 

Auch das solltest du aus meiner Serie mitgenommen haben, denn die sekundären Pflanzenstoffe besitzen ein unglaubliches Potenzial. Dann wollen wir mal schauen, ob es bei der Kaffeesäure auch so ist. Medizinisch scheint die Säure doch sehr interessant zu sein. Es wurden Studien durchgeführt, die doch sehr widersprüchlich sind, dennoch zeigen sie ein gewisses Potenzial.

 

ALLES HAT ZWEI SEITEN!

KAFFEESÄURE - HABEN KAFFEETRINKER EINEN VORTEIL?

Die Kaffeesäure hat schon einiges drauf, doch kennst du diese Pflanze? KLICKE HIER!

Was man wohl in den Studien mit der Kaffeesäure feststellen konnte, dass sie antioxidativ, entzündungshemmend und immunstimulierend wirken kann. In Tierversuchen konnte hat man herausfinden, dass sie bei induziertem Magenkrebs eine hemmende Wirkung bei der Entstehung haben kann. Doch auch für den Menschen spielt sie eine wesentliche Rolle.

 

Es wurde festgestellt, dass sie eine hemmende Wirkung bei der endogenen Nitrosaminbildung haben kann. Wie oben angesprochen, alles hat zwei Seiten. Einige der Studien, die durchgeführt wurden, konnten eine krebshemmende Wirkung aufweisen. Andere Studien jedoch haben das genau Gegenteil gezeigt. Natürlich wird noch weiter geforscht.

 

So wurden Ratten hohe Dosen der Kaffeesäure oral verabreicht. Das Ergebnis waren Papillomen im Bauchraum der Ratten. Den gleichen Ratten wurden dann hoch dosierte Kombinationen verschiedener Antioxidantien verabreicht. Darunter befand sich auch die Säure, was zu einem Rückgang des Wachstums von Darm Tumoren geführt haben soll.

 

Mal von der medizinischen Seite abgesehen, kommt die Säure als entwickelnde Substanz zum Einsatz. Das heißt, sie wird in der Analogfotografie dazu verwendet, Bilder eines belichteten Films sichtbar zu machen. Die Säure kommt in Supplements zum Einsatz und soll die sportliche Leistungsfähigkeit steigern und gleichzeitig den Erschöpfungsgrad reduzieren können.

 

Doch auch das konnte noch nicht zweifelsfrei bei Untersuchungen festgestellt werden. Was bedeutet, dass die Kaffeesäure auch in diesem Bereich weitererforscht werden muss. Somit solltest du es definitiv nicht mit der Dosis übertreiben. Wenn du Kaffeetrinker bist, gilt das gleiche, wenn du es regelmäßig übertreibst, kann das eher negative Auswirkungen haben.

 

DIE KAFFEESÄURE UND IHRE ZWEI SEITEN!

KAFFEESÄURE - HABEN KAFFEETRINKER EINEN VORTEIL?

Die Kaffeesäure ist vielseitig einsetzbar, doch hast du davon schon gehört? KLICKE HIER!

Ich will das für dich nochmal zusammenfassen. Wir haben uns heute die Kaffeesäure angesehen. Sie gehört zu den Inhaltsstoffen vieler Pflanzen und Nahrungsmitteln. Zudem gibt es auch Supplements, in denen sie enthalten ist. Sie kann bei der Analogfotografie genutzt werden. In Studien konnte man einige positive Eigenschaften feststellen.

 

Dennoch hat die Kaffeesäure zwei Seiten. In Studien konnten auf der einen Seite krebshemmende Wirkungen festgestellt werden. Auf der anderen Seite wurden aber auch krebsfördernde Eigenschaften festgestellt. Dennoch zeigt es, welches Potenzial sie besitzen kann. Mir ist vollkommen bewusst, dass die Forschungen noch weiter vertieft werden müssen.

 

Dennoch sind die Ergebnisse grundsätzlich gut, gerade was die Krebsforschung angeht. Zudem kann sie auch weitere positive Wirkungen entwickeln, die sehr förderlich für deinen Körper sein können. Wichtig ist, dass du es nicht übertreibst, wenn du Kaffee trinkst. In gewissen Maßen kann er jedoch förderlich für deinen Körper sein.

 

Auch wenn die Kaffeesäure zwei Seiten hat, so zeigt das dennoch, was die Natur für uns bereithält. Was hältst du von Inhaltsstoffen, die solch ein Potenzial besitzen? Wenn du das grundsätzlich interessant findest, dann habe ich eine Pflanze für dich, die sich mit ihren Inhaltsstoffen und deren Wirkungsmöglichkeiten nicht verstecken muss. Du willst sie kennenlernen, KLICKE HIER!

 

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich von dir zu lesen.

Ich bin durch, ich bin raus!

 

Seid gegrüßt!

Euer Marcus

Marcus Leitschak
Elfriede Thum Straße 18
15234 Frankfurt Oder
Handy: +491736326984
E-Mail: marcusleitschak@gmail.com
Facebook: www.facebook.com/MarcusLeitschak
YouTube: http://www.youtube.com/c/MarcusLeitschak

Quelle der Bilder: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch meine Website einverstanden. Du landest in keinem Newsletter oder ähnliches. Weitere Informationen findest du in meiner Erklärung zum Datenschutz