EXTERNE LINKS – BEEINFLUSST „NOFOLLOW“ DEIN SEO?

EXTERNE LINKS - BEEINFLUSST „NOFOLLOW“ DEIN SEO?

Hey, heute geht es um externe Links auf deinem Blog. Zudem gehen wir auf die Attribute „nofollow“ und „dofollow“ ein. Hast du von diesen Begriffen schon gehört oder dich damit beschäftigt? Bringt es noch was, mit diesen Attributen zu arbeiten? Wie groß ist der Einfluss dieser Attribute auf dein SEO? Schauen wir mal, ob wir die Antworten finden.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

SIND EXTERNE LINKS ÜBERHAUPT WICHTIG?

EXTERNE LINKS - BEEINFLUSST „NOFOLLOW“ DEIN SEO?
Externe Links und deren Nutzung solltest du kennen! KLICKE HIER!

So, bevor wir uns um die Frage kümmern, ob die Attribute „nofollow“ und „dofollow“ dein SEO beeinflussen, schauen wir uns die Attribute erstmal genauer an. Wenn du externe Links in deinen Beträgen nutzt, dann könntest du entscheiden, welches der Attribute du nutzt. Wenn du eine Verlinkung mit „nofollow“ kennzeichnest, dann ist das ein Hinweis für die Crawler.

 

Diese verstehen dann, dass sie dieser Verlinkung nicht folgen sollen. Sinn ergibt die Nutzung nur, wenn du eine Seite verlinkst, die thematisch nicht ganz passt, du diese aber als wichtige Information für deine Leser siehst. Fakt ist, wenn du Links mit „nofollow“ versiehst, kann Google das anders deuten, was sich nachteilig für dich auswirken kann.

 

Wenn du externe Links mit diesem Attribut versiehst, macht Google daraus, dass du deinem dem Content der anderen Seite nicht traust. Da kann man sich zu recht die Frage stellen, warum du diese Seite oder den Beitrag verlinkst. Zudem solltest du immer beachten, dass Google dann, bei Links mit diesem Attribut, Rankinginformationen fehlen.

 

Zu diesen Rankinginformationen gehört zum Beispiel die Vererbung des Page Ranks. Nutzt du aber das Attribut „dofollow“, sieht das ganze schon etwas anders aus. Hier bekommen die Crawler das Signal, dass sie dem Link folgen dürfen und bewegen sich somit von deinem Blog zur nächsten Seite. So versuchen sie die Beziehung zu deinem Content festzustellen.

 

Bedeutet also vereinfacht ausgedrückt, sie schauen, ob deine Verlinkung thematisch zu deinem Beitrag passt. Zudem kommt, dass es bei externe Links mit dem „dofollow“ Attribut möglich ist, dass Rankinginformationen, wie oben angesprochen, weitergegeben werden können. Bei diesen Attributen kommet es regelmäßig zu Verwechslungen mit zwei anderen Attributen.

 

WIE GROSS IST DER EINFLUSS?

EXTERNE LINKS - BEEINFLUSST „NOFOLLOW“ DEIN SEO?
Hast du schon von externe Links gehört? KLICKE HIER!

Bei den Attributen „noopener“ oder „noreferrer“ kommt es immer wieder zu Verwechslungen mit „nofollow“ und „dofollow“. Im nächsten Beitrag werde ich dir zeigen, was sich hinter diesen Attributen versteckt. Ach, klären wir noch schnell die Frage, ob externe Links wichtig sind. Kurz und knapp, ja sind sie. Gerade, wenn es ums Ranking und die Nutzererfahrung geht.

 

Wenn du also ergänzende und weiterführende Informationen für deine Leser hast, nutze es. Achte aber darauf, dass die Seiten oder Beiträge, die du verlinkst, thematisch zu deinem Content passen. Kommen wir zurück zu den Attributen „nofollow“ und „dofollow“. Wenn du einen Link als „nofollow“ kennzeichnest, dann kann das definitiv einen negativen Einfluss auf dein SEO haben.

 

Doch es gibt einen Punkt, der das ganze doch etwas infrage stellt. Die Seite Wikipedia gehört seit 2007 zu den Seiten mit der höchsten Sichtbarkeit. Wie du weißt, hat Wikipedia unzählige externe Links. Doch wenn es sich negativ auswirkt, wenn die Links auf „nofollow“ stehen, wie kann Wikipedia zu diesen Seiten zählen?

 

Alle Verlinkungen, die Wikipedia nutzt, sind mit dem Attribut „nofollow“ versehen. Somit scheint es einen Unterschied zu geben, wenn es um alle oder nur einige geht. Soll bedeuten, wenn du alle deine ausgehenden Links so einstellst, dann nutzt Google das als Hinweis, was scheinbar keinen starken Einfluss auf das SEO hat. Anders scheint es zu sein, wenn es nur wenige Links betrifft.

 

Dann scheint es einen anderen Einfluss zu haben. Leider ist es wie so oft bei Google, dass es hier keine genauen Angaben gibt. Daher solltest du nur externe Links nutzen, die zu deinem Content passen. So musst du dieses Attribut nicht nutzen und dein SEO kann nicht beeinflusst werden. Und eines solltest du niemals tun, deine internen Links mit diesem Attribut versehen.

 

VERWENDE EXTERNE LINKS FÜR DEIN SEO!

EXTERNE LINKS - BEEINFLUSST „NOFOLLOW“ DEIN SEO?
Nutzt du externe Links? KLICKE HIER!

Ich will das für dich nochmal zusammenfassen. Wir haben uns heute angesehen, ob es einen Einfluss hat, wenn du externe Links mit „nofollow“ oder „dofollow“ kennzeichnest. Hast du den Text aufmerksam gelesen, dann solltest du verstanden haben, dass es Vorteile hat, wenn du grundsätzlich „dofollow“ nutzt. Zum einen können so Rankinginformationen weitergegeben werden.

 

Zum anderen, kann das einen positiven Einfluss auf die Nutzererfahrung mit deinem Blog haben. Und du erleichterst Google die Arbeit, da die Crawler so die Beziehung zu den verlinkten Seiten verstehen kann. Diese Vorteile kannst du nicht nutzen, wenn du externe Links mit dem Attribut „nofollow“ versiehst. Grundsätzlich solltest du auch immer „dofollow“ nutzen.

 

Wichtig ist wirklich eins, du nimmst deinem Blog einiges, wenn du interne Verlinkungen mit dem Attribut einstellst. So machst du die Ankertexte nutzlos und du beeinflusst deinen Page Rank negativ. Um mit einfachen Worten zu erklären, du schießt dir selbst ne Kugel ins Knie. Nutze „nofollow“ am besten gar nicht, zumindest nicht in deinen Beiträgen.

 

Externe Links sind wichtig für deinen Blog und dein SEO. Solltest du noch Fragen haben oder andere Erfahrungen gemacht haben, dann lass es mich gern wissen! Fakt ist, Verlinkungen sind Grundlagen, mit denen du dich als Blogger beschäftigen solltest. Hast du das nicht, kann ich dir dieses Grundlagenbuch empfehlen, KLICKE HIER!

 

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich von dir zu lesen.

Ich bin durch, ich bin raus!

 

Seid gegrüßt!

Euer Marcus

Marcus Leitschak
Elfriede-Thum Str. 18
15234 Frankfurt Oder
Handy: +491736326984
E-Mail: marcusleitschak@gmail.com
Facebook: www.facebook.com/MarcusLeitschak
YouTube: http://www.youtube.com/c/MarcusLeitschak

Quelle der Bilder: Pixabay

 

2 Gedanken zu „EXTERNE LINKS – BEEINFLUSST „NOFOLLOW“ DEIN SEO?

  1. Nofollow – Dofollow …. das war ja DAS Thema bis 2015, oder? Man wurde von Google bestraft, wenn man zu viele dofollow-Links zu bestimmten Seiten gehabt hatte, die den Ruf hatten, intensiv ihr Ranking zu pushen.
    Ich bin mal auf deinen Artikel gespannt, in dem du noopener und norefferer erklärst. Das habe ich noch nie so ganz verstanden.
    LG
    Sabiene

    1. Hallo Sabiene,
      danke für deinen Kommentar. Ja der Bereich steht niemals still und wer weiß, wie es in den nächsten Jahren aussieht.
      Zur damaligen Zeit, haben wirklich viele Webseitenbetreiber misst gebaut, was zu den ganzen Änderungen geführt hat.
      Ja der Beitrag zu den Attributen noopener und noreferrer kommt nächsten Dienstag um 16 Uhr raus 😉
      Ich wünsche dir ein tolles 2022 und ganz viel Erfolg.
      Sei gegrüßt
      Marcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch meine Website einverstanden. Du landest in keinem Newsletter oder ähnliches. Weitere Informationen findest du in meiner Erklärung zum Datenschutz