HomeBlogDIE ERLE – WEISST DU WAS DIESER BAUM KANN?

DIE ERLE – WEISST DU WAS DIESER BAUM KANN?

DIE ERLE - WEISST DU WAS DIESER BAUM KANN?

Hey, heute gehen wir mal auf die Erle ein. Ich will dir zeigen, was dieser Baum für dich tun kann. Ich denke, das es wie bei den letzten Bäumen sein wird, die ich dir schon vorgestellt habe. Du wirst an diesen Baum vorbei laufen, ohne wirklich zu wissen, welches Potenzial in ihm steckt. Komm lass uns mal gemeinsam schauen welches Potenzial sich hier verbirgt.

 

DIE ERLE KANN MEHR ALS DIE MEISTEN GLAUBEN!

DIE ERLE - WEISST DU WAS DIESER BAUM KANN?

Diese Pflanze bietet dir das gleiche wie die Erle! KLICKE HIER!

Die Erle zählt zu den Birkengewächsen, solltest du also darauf allergisch reagieren, dann solltest du hier vorsichtig sein. Das wissen und die Überlieferungen sind schon viele Tausend Jahre alt. In der Antike wurde sie bei Kämpfen genutzt. Hier wurde ein Tee aus der Rinde getrunken. In laufe der Zeit aber wurde ihre blutstillende Wirkung erkannt und auch genutzt.

 

Man stellte damals auch fest, das zu dem auch eine blutreinigende Wirkung besitzt. Im Mittelalter zum Beispiel, wurden die abgekochten Blättern zur Wundheilung genutzt. Vielleicht hast du mal bemerkt, das die Blätter im Frühling klebrig sind. Diese wurden früher genutzt, um schlecht heilende Wunden zu versorgen. Sie wurden einfach auf die Wunden gelegt.

 

Die Erle wurde auch bei Zahnschmerzen oder bei Erkrankungen im Mund angewendet. Dazu wurde die Rinde aufgekocht und als Spülung eingesetzt. Diese Spülung konnte zum einen das Zahnfleisch und zum anderen die Mundschleimhaut stärken. Zudem wurde ein Kissen mit getrockneten Blättern gefüllt und erwärmt. Das soll bei schmerzen im Rücken geholfen haben.

 

Zudem soll das Kissen auch bei rheumatischen Beschwerden eine unterstützende Wirkung haben. Doch auch heute ist sie gerade in der Homöopathie, ein wichtiger Bestandteil. Sie sitzt einen sehr hohen Anteil an Gerbstoffen und Bitterstoffen in der Rinde. Was sie auch heute noch so interessant macht, ist der hohe Gehalt an Tanninen.

 

Wie du nun gesehen hast, ist die Erle schon seit sehr vielen Jahren für seine Wirkung bekannt. Die Vorteile wurden schon sehr zeitig entdeckt und natürlich genutzt. Wie eben schon erwähnt, wird diese Pflanze auch heute noch genutzt. Sie kann fiebersenkend, wundheilend und auch entzündungshemmend wirken. Dieser Baum bietet dir so einiges an Potenzial.

 

DAS SOLLTEST DU ABER AUCH WISSEN!

DIE ERLE - WEISST DU WAS DIESER BAUM KANN?

Die Erle ist nicht die einzige Pflanze mit diesem Potenzial! KLICKE HIER!

Die Erle oder besser gesagt die Knospe, kann vorbeugend gegen Thrombose genutzt werden. Man sagt ihr eine blutverdünnende Wirkung nach. Zudem kann sie sich positiv auf deinen gesamten Blutkreislauf auswirken. Aber auch hier sei gesagt, bevor du hier los legst, sprich mit deinem Arzt über dein vorhaben. Gerade wenn du permanent Medikamente nehmen musst.

 

Auch auf dein Atmungssystem, dein Verdauungssystem und dein Ausscheidungssystem kann sie einen positiven Einfluss haben. Du willst mehr über die Knospe erfahren, KLICKE HIER! Sie wird auch bei Halsschmerzen und auch Schürfwunden genutzt und eingesetzt. In Verbindung mit Salbeiblätter und Wallnussblätter kann das Abstillen erleichtern.

 

Sie kann auch bei zu viel Stress und Nervosität eingesetzt werden. Bei Gefühlsschwankungen wird sie ebenfalls genutzt, was sie zu einem richtigen Allrounder macht. Du siehst die Erle verbirgt ein riesiges Wirkungsspektrum in sich. Eigentlich ist es etwas komisch, auf der einen Seite kann sie wirklich viel für dich und deinen Körper tun.

 

Auf der anderen Seite aber, ist sie gerade für Allergiker ein Dorn im Auge. Sie gehört zu den Frühblühern und sorgt bei viele Menschen für eine laufende Nase und juckende Augen. Dennoch finde ich es bemerkenswert, das ein Baum, an dem beinahe jeden Tag vorbei läuft, solch ein Potenzial besitzt. Ich habe auch hier ein paar Sachen gewusst, aber nicht alles wie ich sehe.

 

Die Erle und auch die anderen Bäume, die ich dir bis jetzt schon vorgestellt habe, haben wirklich viele geniale Eigenschaften. Ich sage es nicht zum ersten Mal, die Homöopathie, die heute so belächelt wird, wird in der Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Vielleicht sollte man endlich beginnen, die Vorteile beider Seiten zu verbinden und zu nutzen!

DIE ERLE HAT EIN RIESIGES POTENZIAL!

DIE ERLE - WEISST DU WAS DIESER BAUM KANN?

Diese Pflanze ist wie die Erle, ein Kraftpaket! KLICKE HIER!

Ich will das für dich nochmal zusammenfassen. Ich habe dir heute die Erle vorgestellt. Du hast gelesen, das sie schon seit vielen Jahrhunderten genutzt und eingesetzt wird. Eines solltest du aber beachten, wenn du sie für dich nutzen möchtest. Bist du allergisch, solltest du vorher auf jeden Fall mit deinem Arzt reden, da es sonst zu einer allergischen Reaktion kommen kann.

 

Genau dieser Punkt ist etwas komisch. Wie du gesehen hast, hat die Erle ein enormes Wirkungsspektrum und kann sehr vieles für dich und deinen Körper tun. Auf der anderen Seite aber, sorgt sie gerade bei Allergiker für laufende Nasen und juckende Augen. Auch dieser Baum kann mehr als die meisten vermuten. Wie sieht es bei dir aus?

 

Hättest du gedacht, das ein Baum, an dem wahrscheinlich schon oft vorbei gelaufen bist, solches Potenzial hat? Wie du gesehen hast, wird sie heute noch in der Homöopathie genutzt. Sie kann dich aber nicht nur bei Beschwerden im Mundraum unterstützen. Zudem kann sie dich beruhigen, wenn du unter übermäßigen Stress oder Nervosität leidest.

 

Die Erle ist nicht die einzige Pflanze, die dir so ein Wirkungsspektrum bietet. Die Frage ist jetzt, gehörst du zu denen die das belächeln, ohne es getestet zu haben oder gehörst du zu denen, die es selbst ausprobieren und erst dann Urteilen? Testen klingt grundsätzlich interessant für dich, dann KLICKE HIER und überzeuge dich selbst!

 

💥💥Hinterlasse mir ein Kommentar📨! Ich freue mich 😃von dir zu lesen🙋🏼‍♂️.

Ich bin durch, ich bin raus!

 

Seid gegrüßt!

Euer Marcus

Marcus Leitschak
Leipziger Platz 11
15232 Frankfurt Oder
Handy: +491736326984
E-Mail: marcusleitschak@gmail.com
Facebook: www.facebook.com/MarcusLeitschak
YouTube: http://www.youtube.com/c/MarcusLeitschak

Quelle der Bilder: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch meine Website einverstanden. Du landest in keinem Newsletter oder ähnliches. Weitere Informationen findest du in meiner Erklärung zum Datenschutz