HomeBlogBRUNNENKRESSE – DARUM SOLLTEST DU SIE KENNEN!

BRUNNENKRESSE – DARUM SOLLTEST DU SIE KENNEN!

BRUNNENKRESSE - DARUM SOLLTEST DU SIE KENNEN!

Hey, heute wollen wir uns um die Brunnenkresse kümmern. Ich will dir zeigen, warum du sie kennen und nutzen solltest. Was aber schade ist, das der Bestand bei uns rückläufig ist, warum will ich dir zeigen. Zudem wirst du erfahren, warum sie nichts für dich ist, wenn du nicht gerne scharf isst. Komm lass uns schauen, was sie kann.

 

DIE BRUNNENKRESSE IST EINE PFLANZE DIE ES IN SICH HAT

BRUNNENKRESSE - DARUM SOLLTEST DU SIE KENNEN!

Die Brunnenkresse ist mit ihren Potenzial nicht allein! KLICKE HIER!

Wie ich es oben schon angesprochen habe, ist der Bestand der Brunnenkresse bei uns im Land rückläufig. Diese Pflanze benötigt klares und vor allem sauberes Wasser. Leider ist das nicht mehr so häufig zu finden. Zudem kommt, dass die Pflanze von Sammlern samt Wurzel herausgerissen werden, was die Vermehrung verhindert. Somit sinkt der Bestand Stück für Stück.

 

Ich finde das schade, weil viele nicht wissen was sie kann. Bevor zu dem kommen, was sie kann, eine Warnung. Du solltest es nicht übertreiben, ein übermäßiger Verzehr, kann zur Reizung deiner Nieren und Magenschleimhaut führen. Außerdem solltest du vorher mit deinem Arzt reden. Solltest du schwanger sein, solltest du generell die Finger von dieser Pflanze lassen.

 

Ich hatte dir oben gesagt, das die Brunnenkresse nichts für dich ist, wenn du nicht gerne scharf isst. Weißt du wie sie auch genannt wird? Sie hat mehrere Namen, darunter auch Bachsenf. Denn sie ist für ihren bitteren und auch scharfen Geschmack bekannt. Sie ist in etwa so scharf wie Senf oder ein Rettich. Doch diese Schärfe hat auch einen Vorteil.

 

Durch diese Geschmacksstoffe, die sie bitter, würzig und scharf schmecken lassen, können verschiedene Arten Mikroorganismen vertrieben werden. Außerdem kann dadurch dein Cholesterinspiegel sinken. Verwendet werden bei dieser Pflanzen nur die Blätter. Durch das Zerkauen der Blätter, werden Enzyme freigesetzt, die in kürzester Zeit ihre Arbeit beginnen.

 

Die Wirkstoffe der Brunnenkresse können nach etwa zwei Stunden in deinem Blut nachweisen werden. Du siehst, sie gehört zu der ganz schnellen Truppe, was die Wirkungsmöglichkeiten angeht. Früher wurde sie gerade im Frühling, zur Reinigung und Stärkung des Körpers genutzt. Dabei wurde die Entwässerung angeregt, um Parasiten loszuwerden.

 

SIE KANN VIEL MEHR

BRUNNENKRESSE - DARUM SOLLTEST DU SIE KENNEN!

Die reicht das können der Brunnenkresse nicht? KLICKE HIER!

Wenn wir schonmal dabei sind, die Brunnenkresse besitzt eine antibiotische Wirkung. Diese kommt vor allem durch das Senfölglykosid, was ihr auch ihren scharfen Geschmack verleiht. Zudem kommt der Inhaltsstoff Gluconasturtiin, welcher ebenfalls eine antibiotische Wirkung hat. Zu den zweien, gesellt sich das Hirsutin, welches sich um die Heliobacter pylori kümmert.

 

Wenn du auf den Namen klickst, bekommst du nähere Informationen dazu. Es kann den Blutfettwert senken und gleichzeitig dazu beitragen, das der Wert des guten Cholesterin steigt. Zusätzlich beinhaltet die Pflanze Senföle, Arsen, Eisen, Jod, Kalium, die Vitamine A, C, D und E, Zink, ätherische Öle und Bitterstoffe. Jeder dieser Inhaltsstoffe ist sehr wichtig für deinen Körper.

 

Ich gehe fest davon aus, dass du das im Laufe dieser Serie verstanden hast. Kommen wir zu einem kurzen Auszug dessen, welche Eigenschaften die Brunnenkresse besitzt. Appetitanregend, keimhemmend, schleimlösend, verdauungsfördernd, stimulierend und fiebersenkend. Diese und noch mehr Eigenschaften besitzt diese Pflanze.

 

Kommen nun zu den Bereichen, in denen sie dich unterstützen kann. Sie kann bei Fieber, Frühjahrsmüdigkeit, Hautkrankheiten, Husten, Leberflecke, Nervenschwäche, Stoffwechselstörungen und Verdauungsproblemen unterstützend wirken. Auch das ist nur ein Auszug dessen, was sie zu leisten imstande ist.

 

Du siehst, die Brunnenkresse besitzt eine Menge guter Eigenschaften, mit denen sie deinen Körper unterstützen kann. Solltest du also einen Teich in deinem Garten haben, kannst du versuchen sie direkt am Ufer anzupflanzen. Doch denke an ein kurzes Gespräch mit deinem Arzt und übertreibe es nicht mit verzehr, sonst kann das auch nach hinten losgehen.

 

DIE BRUNNENKRESSE HAST DU ES GEWUSST?

BRUNNENKRESSE - DARUM SOLLTEST DU SIE KENNEN!

Diese Pflanze bietet dir ein ähnliches Potenzial wie die Brunnenkresse! KLICKE HIER!

Ich will das für dich nochmal zusammenfassen. Heute haben wir die Brunnenkresse unter die Lupe genommen. Eine weitere Pflanze, die ein sehr umfangreiches Potenzial besitzt. Wie die letzten Pflanzen, die ich dir vorgestellt habe, kannst du diese in deinem Garten anpflanzen. So hast du sie immer direkt vor deiner Tür.

 

Obwohl die Brunnenkresse deinen Körper mit sehr vielen guten Inhaltsstoffen unterstützen kann, solltest du es nicht übertreiben. Solltest du zu viel auf einmal zu dir nehmen, kann das deine Nieren und deine Magenschleimhaut reizen. Wie bei den anderen Pflanzen, solltest du nicht einfach loslegen, suche vorher deinen Arzt auf und rede mit ihm über dein Vorhaben.

 

Das solltest du gerade dann tun, wenn du dauerhaft Medikamente zu dir nehmen musst. Auch wenn es ein Naturprodukt ist, solltest du es nicht auf die leicht Schulter nehmen. Dennoch bietet sie dir einiges, was du definitiv nicht ignorieren solltest. Wie du gelesen hast, kann sie deinen Körper in vielen Bereichen unterstützend unter die Arme greifen.

 

Findest du es Interessant, was unsere Natur zu bieten hat? Gehörst du zu den Menschen, die ihren Körper gerne mit der Kraft der Natur unterstützen? Die Brunnenkresse bietet ein sehr großes Potenzial, doch es gibt noch andere Pflanzen wie die Noni, die ein gleich großes Potenzial besitzt. Du willst sie kennenlernen? KLICKE HIER!

 

💥💥Hinterlasse mir ein Kommentar📨! Ich freue mich 😃von dir zu lesen🙋🏼‍♂️.

Ich bin durch, ich bin raus!

 

Seid gegrüßt!

Euer Marcus

Marcus Leitschak
Leipziger Platz 11
15232 Frankfurt Oder
Handy: +491736326984
E-Mail: marcusleitschak@gmail.com
Facebook: www.facebook.com/MarcusLeitschak
YouTube: http://www.youtube.com/c/MarcusLeitschak

Quelle der Bilder: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch meine Website einverstanden. Du landest in keinem Newsletter oder ähnliches. Weitere Informationen findest du in meiner Erklärung zum Datenschutz