BIRKENBLÄTTER – DAS WUSSTEST DU BESTIMMT NICHT!

BIRKENBLÄTTER - DAS WUSSTEST DU BESTIMMT NICHT!

Hey, heute schauen wir uns mal die Birkenblätter an. Was denkst du, können sie eine Rolle beim Entgiften deines Körpers spielen? Sollte das so sein, wie könnte das aussehen? Was könnten die Blätter bewirken? Ist es am Ende vielleicht doch wieder nur eine nicht funktionierende Möglichkeit? Komm, wir nehmen sie einfach mal unter die Lupe!

 

WIE INTERESSANT SIND DIE BIRKENBLÄTTER WIRKLICH?

BIRKENBLÄTTER - DAS WUSSTEST DU BESTIMMT NICHT!
Birkenblätter sind nicht der einzige Weg! KLICKE HIER!

Die Birken hatten wir in meiner Serie zu den wirkungsvollen Bäumen schon behandelt. Schon in diesem Beitrag konntest du sehen, welches Potenzial in diesem Baum steckt. Ein Baum, den du tagtäglich siehst und höchstwahrscheinlich nicht mehr wirklich für voll nimmst. Heute soll es aber nur um die Birkenblätter gehen. Was denkst du, wie umfangreich ist ihr Potenzial allein?

 

Die wenigsten Wissen, dass die Birken schon bei den Kelten als Heilpflanze genutzt wurde. Das hat bis heute angehalten, denn sie hat einen festen Platz unter den Arzneipflanzen. Sie kann unter anderem bei Hautproblemen, Rheuma, Gicht, Erkältungen oder Harnwegsinfektionen unterstützend wirken. Dabei spielen Flavonoide eine ganz wichtige Rolle.

 

Wie wirkungsvoll allein die Flavonoide sind, habe ich dir schon mehrmals nahegelegt. Sie haben ein sehr breites Wirkungsfeld und besitzen ein unglaublich großes Potenzial. Die sekundären Pflanzenstoffe der Birkenblätter kannst du dir zunutze machen, in dem du dir einen Tee aus ihnen zubereitest. Wichtig aber ist, wenn du den Tee anwendest, dass du ausreichend trinkst.

 

Wusstest du, dass die Birke als Nierenbaum bezeichnet wird? Sie transportiert im Frühling rund 70 Liter Wasser, und zwar jeden Tag von der Wurzel bis zur Krone. Damit sollte dir so langsam dämmern, welche Wirkung bei den Blättern besonders hilfreich für deinen Körper ist, oder? Die Wirkungsbereiche, die ich oben benannt habe, sind längst nicht alle.

 

Die Birkenblätter können auch bei Blasen- und Nierenentzündungen unterstützend wirken. Zudem können sie das Ausschwemmen von Harn- und Nierensteinen fördern. Durch die Flavonoide regen sie deinen Körper an, bis zu 15 % mehr Wasser auszuscheiden, als du zu dir nimmst. Daher solltest du unbedingt viel trinken, wenn du den Tee nutzt.

 

WIE DENKST DU ÜBER DIESE PFLANZE?

BIRKENBLÄTTER - DAS WUSSTEST DU BESTIMMT NICHT!
Es gibt auch einen anderen Weg, als die Birkenblätter! KLICKE HIER!

Um es also unmissverständlich auszudrücken. Die Birkenblätter können deinen Körper beim Entgiften unterstützen. Durch die harntreibende Wirkung wird die Arbeit der Nieren angeregt und sie werden gestärkt. Wie du weißt, gehören die Nieren zu den Entgiftungsorganen. Solltest du dich für eine Kur mit den Blättern entscheiden, dann sollte sie drei Wochen gemacht werden.

 

In diesem Zeitraum solltest du täglich etwa zwei Liter Birkentee zu dir nehmen. Neben dem positiven Effekt auf deine Nieren kann sich das auch positiv auf deine Haut auswirken. Zudem kann er positive Wirkungen bei Gicht oder Rheuma zeigen. Solltest du weder Harn- noch Nierensteine haben, kann die Kur vorbeugend wirken.

 

Doch die Kur kann auch, wenn es bei dir der Fall ist, dazu beitragen, vorhandene Nierensteine oder Harnsteine auszuschwemmen. In diesem Fall solltest du aber die Kur auf mehrere Monate ausdehnen. Die Birkenblätter können aber nicht nur innerlich als Tee genutzt werden. Leidest du unter Hautentzündungen, kannst du den Tee für Umschläge nutzen.

 

Wichtig dafür ist aber, dass du es erst an einer kleinen Hautstelle testest. Jeder Mensch reagiert anders, daher kann es zu einer Reaktion kommen, solltest du gegen die Birke allergisch sein. In dem Fall solltest du eher zu einer anderen Möglichkeit greifen, einige Alternativen habe ich dir in den letzten Beiträgen vorgestellt. Eines ist aber sehr wichtig, wenn du so eine Kur machen willst.

 

Du solltest, bevor du die Wirkungsmöglichkeiten der Birkenblätter nutzen willst, mit deinem Arzt reden. Sollten Vorerkrankungen vorliegen, kann sich das auch nachteilig auswirken, wenn du es übertreibst. Und ich erinnere dich nochmal daran, viel zu trinken, wenn du so eine Kur machen willst. Hättest du gedacht, dass dieser Baum so eine Wirkung besitzt?

 

DIE BIRKENBLÄTTER HABEN EIN RIESIGES POTENZIAL!

BIRKENBLÄTTER - DAS WUSSTEST DU BESTIMMT NICHT!
Du willst die Birkenblätter nicht nutzen? KLICKE HIER!

Ich will das für dich nochmal zusammenfassen. Wir haben uns heute die Birkenblätter angesehen. Sie, besser gesagt, deren Wirkungsmöglichkeiten sind schon seit Jahrhunderten bekannt. Auch heute werden sie noch genutzt. Wie du gesehen hast, sind es die Flavonoide, die besonders wichtig für deinen Körper sind. Allein sie besitzen schon ein unglaubliches Potenzial.

 

Natürlich besitzen die Birkenblätter noch viele weitere vorteilhafte Inhaltsstoffe, die für deinen Körper wichtig sind. Da es aber heute vor allem darum ging, ob sie dich beim Entgiften unterstützen können, haben wir sie aus diesem Blickwinkel betrachtet. Und wie du heute lesen konntest, können sie dir bei diesem Prozess bestens unter die Arme greifen.

 

Da die Blätter eine harntreibende Wirkung besitzen, unterstützen sie damit nicht nur die Nieren. Sie unterstützen auch dabei, Giftstoffe auszuschwemmen. Solltest du dich dazu entscheiden eine Kur mit Birkentee zu machen, musst du darauf achten, dass du genügend trinkst. Du solltest auch vor dem Start der Kur, ein Gespräch mit deinem Arzt führen.

 

Die Birkenblätter haben ein unglaubliches Potenzial, was aktuell noch weiter erforscht wird. Solltest du aber zu denen gehören, die eine Allergie gegen Birken aufweisen, dann solltest du diese Möglichkeit nicht nutzen. Wenn du deinen Körper dennoch beim Entgiften unterstützen willst, habe ich eine Möglichkeit für dich. Schau sie dir einfach mal an, KLICKE HIER!

 

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich von dir zu lesen.

Ich bin durch, ich bin raus!

 

Seid gegrüßt!

Euer Marcus

Marcus Leitschak
Elfriede Thum Straße 18
15234 Frankfurt Oder
Handy: +491736326984
E-Mail: marcusleitschak@gmail.com
Facebook: www.facebook.com/MarcusLeitschak
YouTube: www.youtube.com/c/MarcusLeitschak

Quelle der Bilder: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch meine Website einverstanden. Du landest in keinem Newsletter oder ähnliches. Weitere Informationen findest du in meiner Erklärung zum Datenschutz